Cosmic Baseball – Das Blut des Poeten
 

 

Cosmic Baseball – Das Blut des Poeten

Gostner Hoftheater Nürnberg, 2010

 

Text: Joerg Bitterich und Ulf Goerke

Regie: Ulf Goerke

Ausstattung: Matthias Wulst 

mit: Golo Euler, Andreas Hilscher, Thomas Witte

 

Presse:

Ulf Goerke und Joerg Bitterich hatten am Gostner Hoftheater in Nürnberg vor zwei Jahren mit „Neue Vahr Süd“ nach Sven Regeners Roman den bislang größten Erfolg des Hauses geschaffen und legten nun im gleichen Team nach.

Das Stück tändelt gekonnt mit Fakten und Fantasien, assoziiert die Boheme-Banalität der Gegenwart.

(Die Deutsche Bühne – Onlinekritik, Dieter Stoll)

In „Cosmic Baseball“ führen die Autoren Ulf Goerke und Joerg Bitterich den Schriftsteller als gebrochenen Tabu- Brecher vor. Entstanden ist eine ruhige, melanchonische Inspektion des Seelenlebens eines allzu früh Vollendeten. Die kleine Bühne bietet die ganze Weite einer eingebildeten endlosen Landschaft voller überstrapazipierter Freiheit und schiefgehender Abenteuer und ist im nächten Moment doch auch der enge Gedanken- und vor allem Kommerz- Kerker, in dem sich der Dichter gefangen fühlt.

(Theater Heute, Juni 2010)